• Göcklingen 360°

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      66 m
    • Abstieg
      66 m
    • Schwierigkeit
      leicht
    • Dauer
      1:35 h
    • Strecke in km
      6,0 km
    • Max. Höhe
      229 m
    • Minimale Höhe
      172 m

    Startpunkt der Tour
    Kaiserberghalle Göcklingen

    Zielpunkt der Tour
    Kaiserberghalle Göcklingen

    Anfahrt

    Auf der Autobahn A65 nehmen Sie von Norden kommend die Ausfahrt Landau-Nord auf die B10 Richtung Annweiler. Sie verlassen die B10 bei der Abfahrt Landau-Godramstein/Landau-Arzheim und folgen der Beschilderung Richtung Arzheim. Durchqueren Sie Arzheim, fahren an Ilbesheim vorbei und biegen dann nach rechts auf die L509 ab. Bei der Winzergenossenschaft Deutsches Weintor biegen Sie wieder nach links ab und folgen nun der Beschilderung Richtung Göcklingen.

    Von Süden kommend verlassen Sie die A65 bei Rohrbach und biegen dann nach rechts Richtung Rohrbach ab. Durchqueren Sie Rohrbach, Billigheim-Ingenheim und Heuchelheim-Klingen und folgen der Beschilderung nach Göcklingen.

    Parken
    Am Startpunkt der Tour, der Kaiserberghalle, stehen Ihnen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

    Weitere Infos/Links

    Verein Südliche Weinstraße Landau-Land e.V.

    Büro für Tourismus landauland
    Hauptstraße 4
    76829 Leinsweiler
    06345 3531
    urlaub@landauland.de
    www.landauland.de 

     

    März bis Oktober:
    Montag bis Freitag 09.00 - 12.30 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr


    November bis Februar:
    Montag bis Freitag 09.00 - 12.30 Uhr

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit dem Zug nach Landau/Pfalz und ab da mit dem Bus (Linie 540 Richtung Bad Bergzabern) nach Göcklingen. Die Bushaltestelle Oberdorfplatz liegt ca. 400 m vom Startpunkt der Tour entfernt. Folgen Sie der Hauptstraße Richtung Westen bis zur Kaiserberghalle.

    Montag bis Freitag kommen Sie von Landau mit dem Bus stündlich (7.10 bis 20.10 Uhr), am Samstag alle zwei Stunden (7.10 bis 19.10 Uhr) und am Sonntag alle zwei Stunden (9.10 bis 19.10 Uhr) nach Göcklingen.

    Zurück nach Landau kommen Sie von Montag bis Freitag ebenfalls stündlich (8.21 bis 19.21 Uhr), am Samstag alle zwei Stunden (6.21 bis 18.21 Uhr) und am Sonntag alle zwei Stunden (8.21 bis 18.21 Uhr).

    Kurzbeschreibung

    Der Rundweg führt um und durch Göcklingen, vorbei an zehn Stationen mit mehreren Infotafeln zu historischen und landschaftlichen Besonderheiten sowie Sehenswürdigkeiten.

    An den Stationen des Rundwegs wird gerade gearbeitet. Bis Ende 2021 sollten alle Stationen und Infotafeln fertig und die Markierung angebracht sein. Bis dahin bietet der Rundweg aber dennoch eine schöne Gelegenheit, Göcklingen und Umgebung kennenzulernen!


    Direkt am Tourenstart befindet sich die Höckerlinie, ein Relikt des Westwalls aus dem 2. Weltkrieg. Entlang Krotten- und Kaiserbach geht es zum Biotopweiher "Alte Tongrube", der in den 70er-/80er Jahren durch Tonabbau entstand. Heute ist es ein schöner Platz um eine Verschnaufpause zu machen und den Blick über das Wasser schweifen zu lassen.

    Wieder am Kaiserbach führt eine Treppe hinunter ans Wasser - perfekt um sich im heißen Sommer die Füße zu erfrischen.

    In Göcklingen geht es an der 1788-89 erbauten Protestantischen Kirche im klassizistischen Stil und am Historischen Rathaus, das im 19. Jahrhundert als Schulhaus gebaut wurde, sowie der dahinterliegenden ebenfalls im klassizistischen Stil 1791 errichteten Katholischen Kirche mit Laurentiusgarten vorbei.

    Mitten in den Weinbergen liegt der Mosers Brunnen. Über Setzer- und Flensberg mit herrlichen Rundumpanoramen geht es vorbei am Friedhof mit Feldkapelle (18. Jdh) und über den Kaiserberg wieder zum Ausgangspunkt zurück.


    Wegbeschreibung

    Los geht es an der Kaiserberghalle und der Höckerlinie (1. Station). Gegenüber der Halle, am Sandstein mit dem Göcklinger Wappen (Halseisen), führt Sie ein kleiner Pfad entlang des Krottenbachs und der Höckerlinie. Nach ca. 300 m trifft der Pfad auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg, dem Sie nach rechts über den Krottenbach und dann Richtung Südwesten folgen. Nach weiteren 300 m trifft der Weg auf einen weiteren Wirtschaftsweg, dem Sie nach links über den Kaiserbach folgen, um dann direkt nach rechts auf den Pfad entlang des Kaiserbachs abzubiegen, um einen Stich zum Biotopweiher "Alte Tongrube" (2. Station) zu machen.

    Nach einer kurzen Pause am Wasser folgen Sie dem Weg wieder ein Stück zurück, vorbei an der Brücke, über die Sie gekommen sind, weiter auf dem Pfad am Kaiserbach entlang, vorbei an einer Sandsteintreppe (3. Station), die hinunter an den Bach führt, und zurück durch den Ort, bis Sie auf die Kreuzung Schulstraße treffen.

    Folgen Sie der Schulstraße nach links, vorbei an der Evangelischen Kirche (4. Station), dem Rathaus und der dahinterliegenden Katholischen Kirche mit Laurentiusgarten (5. Station). Nun folgen Sie der Steinstraße ca. 200 m und biegen dann rechts in die Brühlstraße ein. Am Ende der Straße biegen Sie links auf den Wirtschatfsweg ab, überqueren die K17 und biegen mit dem Weg nach ca. 300 m nach links ab. Machen Sie kurz danach einen Abstecher nach rechts zum Mosers Brünnel (6. Station).

    Dann geht es wieder zurück auf den Wirtschaftsweg, dem Sie nach rechts Richtung Norden und damit über die Erhebungen Setzer- und Flensberg (7. und 8. Station) weiter folgen. Am Ende des Weges folgen Sie an der T-Kreuzung dem Weg nach links, halten sich an der ersten Kreuzung geradeaus und biegen an der zweiten Kreuzung links ab und gelangen so wieder an die K17. Überqueren Sie die Straße und folgen dem schräg gegenüberliegenden Wirtschaftsweg bis zum Friedhof und der Feldkapelle (9. Station) und biegen dann rechts ab.

    Der Wirtschaftsweg führt Sie wieder durch die Weinberge. Am Ende biegen Sie an der T-Kreuzung links ab und kurz darauf, bevor Sie in den Ort laufen würden, biegen Sie erneut rechts ab. Am Ende der Bebauung kreuzt der Rundweg noch einmal einen Wirtschaftsweg. Der Pfad geradeaus führt Sie wieder zurück zur Kaiserberghalle (10. Station), dem Start- und Endpunkt der Tour.

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez

    ©Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land

    : Judith Fliehmann, SÜW Landau-Land e.V.

    Höhenprofil