Höckerlinie (Westwall)

Der Westwall war ein über 600 km langes militärisches Verteidigungssystem im Zweiten Weltkrieg. Er bestand aus mehreren Tausend Bunkern, Stollen, Gräben, Minenfeldern und Panzersperren und zog sich entlang der Westgrenze des damaligen Deutschen Reichs von Holland bis nach Basel. Der Westwall wurde zwischen 1936 und 1940 in drei Verteidigungslinien wohl aus propagandistischen Gründen gebaut. Das französische Pendant, die Maginot-Linie, entstand bereits in den Jahren 1930 bis 1936.

In der Pfalz verlief vom Pfälzerwald bei Oberotterbach durch die Weißenburger Senke bis zum Bienwald bei Steinfeld eine 10 km lange Panzersperre. Die zweite Verteidigungslinie führte von Göcklingen über Mörzheim, Impflingen, Insheim, in Richtung Herxheim.
Die Panzersperre wurde in Form von Höckerlinien gebaut. Höcker aus Stahlbeton, die in mehreren Reihen platziert wurden und über ein Fundament miteinander verbunden waren, sollten das Einfahren feindlicher Panzer verhindern.

Heute ist der größte Teil des Westwalls abgetragen, Bunker wurden gesprengt. Relikte der Höckerlinien in der Pfalz findet man noch bei Steinfeld und Niederotterbach sowie Teile der hinteren Verteidigungslinie in Göcklingen und Mörzheim.

Links

Adresse

Ortsgemeinde Göcklingen

76831 Göcklingen

E-Mail buergermeister@goecklingen.de

Homepage http://www.goecklingen.de

Öffnungszeiten

Die Höckerlinie in Göcklingen kann jederzeit besichtigt werden.

Anfahrt mit ÖPNV
  • Historisch
  • Denkmal/Gedenkstätte

Zugehörige Einrichtungen

Göcklingen

Göcklingen

Gockeldorf mit eigener Brauerei