Feldkapelle am Friedhof

Die Feldkapelle am Friedhof wurde 1717/18 von Bürgermeister Dilmann, Sohn des aus den spanischen Niederlanden zugewanderten Peter Tylmann, im (damals noch) freien Feld erstellt.

Der gegenüberliegenede Friedhof wurde erst 1828 geöffnet. Zuvor befand sich der Friedhof im Kirchhof bei der Katholischen Kirche. Schon dort wurden Protestanten und Katholiken, die beide Anteile am Kirchhof besaßen, räumlich getrennt voneinander bestattet. Als dann 1817 durch "Erlass einer hohen Regierung" eine neue Friedhofsordnung in Kraft gesetzt wurde, die u.a. anordnete, dass Begräbnisplätze wenigstens 35 – 40 Meter von bebauten Städten und Flecken entfernt sein müssen, wurde der neue Friedhof außerhalb des Dorfes geplant. Und auch hier wurde, um Streitigkeiten zu vermeiden, nach Konfessionen getrennt beerdigt.

Links

Adresse

Friedhof Göcklingen

Friedhofstraße

76831 Göcklingen

Anfahrt mit ÖPNV
  • Historisch
  • Geistlich
  • Kapelle
  • Friedhof

Zugehörige Einrichtungen

Göcklingen

Göcklingen

Gockeldorf mit eigener Brauerei