Eschbacher Eselei

Wer das erste Mal nach Eschbach kommt oder auch nur durch- oder daran vorbeifährt, ist sicherlich verwundet über die lebensgroßen Kunst-Esel, die im Dorf stehen.

38 Esel findet man in ganz Eschbach verteilt - an der Straße, auf Plätzen, in Vorgärten und in Höfen. Aber keiner gleicht hier dem anderen! Jeder Esel ist individuell, mit viel Phantasie gestaltet von kleinen und großen Händen, gesponsert von Privatpersonen, Firmen oder Vereinen und jeder hat natürlich auch einen Namen!

Aber warum die ganzen Esel?

In der Pfalz gibt es zahlreiche Spitz- oder Necknamen für die Bewohner der Nachbardörfer - früher sicherlich genutzt, um die Nachbarn zu ärgern, heute werden die Spitznamen eher liebevoll gebraucht und auch die Dorfbewohner selbst scheinen mittlerweile stolz ihre Spitznamen zu tragen. So auch die Eschbacher Esel!
Der Name geht wohl auf die adligen Besitzer der Madenburg im 15. Jahrhundert zurück. Die Adeligen, die  sogenannte "Gesellschaft mit dem Esel", nutzen Esel nicht nur als Nutz- und Lasttiere, sondern bestritten auch Turniere auf Eseln anstatt Pferden. Kurzerhand wurde dann aus den Untertanen, den Dorfbewohnern Eschbachs, die "Esel".

Links

Adresse

Ortsgemeinde Eschbach

76831 Eschbach

Öffnungszeiten

Die Eschbacher Esel sind jederzeit zu bewundern.

Anfahrt mit ÖPNV
  • Ausflug
  • Ausflugstipps
  • Skulpturen

Zugehörige Einrichtungen

Eschbach

Eschbach

Das "Eseldorf"